Kein Treffer
Giebel (Carassius gibelio)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Giebel (Carassius gibelio)

Der Giebel ist ein kräftiger und hochrückiger Fisch mit relativ langer Rückenflosse. Er bildet zusammen mit der Karausche und den naturfarbenen Goldfischen eine nah verwandte Gruppe sehr ähnlicher Arten, die sich von Karpfen durch die fehlenden Barteln am Maul unterscheiden.

Die Farbe des Giebels ist silbrig-braun, kann aber auch manchmal leicht ins gelblich-goldfarbene gehen. Der Kopf geht in einem leichten Knick zum Körper über. Die Rückenflosse ist leicht konkav bis geradlinig und steht in der Form etwas zwischen Karausche und Goldfisch. Er hat keinen dunklen Fleck an der Schwanzwurzel, die Flossenstrahlen der Rückenflosse sind stark gesägt, die Schwanzflosse deutlich gegabelt. Entlang der Seitenlinie zählt man 29-33 Schuppen.

Giebel können bis zu 35cm lang und 2kg schwer werden.

Verbreitung

Der Giebel ist in ganz Deutschland verbreitet. Wie bei vielen Fischarten ist jedoch nicht ganz klar, was sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist. Dies hängt damit zusammen, dass der Giebel oft mit den Schwesterarten verwechselt wurde, teilweise betrachtete man ihn als Wildform des Goldfisches. Heute wird er darüber hinaus im Zusammenhang mit Besatzmaßnahmen ausgesetzt.

Ökologie

Der Giebel ist ein unspezialisierter Fisch, der sowohl in stehenden, als auch fließenden Gewässern vorkommt. Er stellt geringe Ansprüche an die Wasserqualität, toleriert sowohl hohe Nährstoffbelastungen, als auch geringe Sauerstoffgehalte.

Adulte Fische werden bis zu 10 Jahren alt und vermehren sich das erste mal im Alter von 3 bis 4 Jahren, meistens in Mai bis Juli. Mehrere Männchen begleiten ein Weibchen, die ihre Eier portionsweise an Wasserpflanzen oder anderen untergetauchten Objekten ankleben. Als Nahrung der Larven und adulten Tiere wird ein breites Spektrum von pflanzlichen bis tierischen (Wirbellose) Materialien aufgenommen.

Gefährdung

Der Giebel ist nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Giebel wurde lange Zeit als verwilderte Form des Goldfisches angesehen. Das ist anhand genetischer Untersuchungen jedoch mittlerweile widerlegt worden.

Lebensraum

In vielen Flüssen und Stillgewässern mit ausgeprägter Pflanzenwelt.

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Cypriniformes
Familie Cyprinidae
Art Giebel
Wiss. Carassius gibelio
Autor (Bloch, 1782)
Rote Liste D -
Häufigkeit häufig
Länge bis 35 cm
Alter (max.) 10
Fauna heimisch

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Süßwasserfische in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/suesswasserfische/giebel/
Datum: 25.07.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.