Kein Treffer
Lebensräume und Lebensraumtypen in Deutschland

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Lebensraumvielfalt von der Küste bis in die Alpen

Lebensräume und Lebensraumtypen in Deutschland

Man findet im World Wide Web eine Vielzahl ausgezeichneter Webseiten über einzelne Tier- und Pflanzengruppen, auf denen fundiertes Wissen über die einzelnen Arten mit noch besseren Fotos präsentiert werden. Im Kontrast dazu ist es viel schwieriger, eine übersichtliche Website zu heimischen Lebensräumen oder Lebensraumtypen zu finden.

Woran das liegt ist schwierig zu beurteilen. Vermutlich liegt es daran, dass kein Lebensraum so eindeutig abzugrenzen ist, wie beispielsweise eine Tierart. Außerdem sind die Betreiber der oben genannten Websites fast alle Privatpersonen oder Vereine und unter diesen gibt es eben wesentlich häufiger "Freunde" einzelner Artengruppen, als bestimmter Lebensräume. Dabei werden im behördlichen Naturschutz durchaus im Rahmen von Biotopkartierungen (Biotop = Lebensraum) oder internationalen Schutzgebietssystemen wie Natura 2000 Lebensraumtypen mit besonderer Schutzwürdigkeit abgegrenzt.

Diese Website soll die Lücke schließen und ein Spektrum heimischer Lebensräume - und was diese auszeichnet - präsentieren. Nach jeder Beschreibung findet sich eine Liste von heimischen Arten, die in diesen Lebensräumen angetroffen werden können.

Standortfaktoren

Welchen Lebensraum man an welchem Standort findet, ist nicht durch den Zufall bestimmt. Vielmehr treten bei gleichen Wachstumsbedingungen oft die selben Pflanzenarten in ähnlichen Dichten auf. Auch wenn nie alle relevanten Faktoren bestimmt werden können, sollen die wesentlichsten kurz aufgeführt werden: Das Großklima, also Niederschlag, Durchschnittstemperaturen, Sonnenschein etc. entscheidet über die Artenzusammensetzung. Also ob ein Lebensraum beispielsweise im Norden an den vom Meer geprägten Küsten liegt oder im meeresfernen Süden oder Südosten Deutschlands. Alleine aufgrund der Höhenlage sind die Wachstumsbedingungen unterschiedlich; pro 100 Höhenmeter sinkt die Durchschnittstemperatur um 0,5 - 1 Grad Celsius. Das Kleinklima, also beispielsweise ob es sich um ein schattiges Tal oder einen sonnenexponierten Hang handelt, kann diese Faktoren mitunter überlagern. Ein wesentlicher Faktor ist auch die Bodenbeschaffenheit: wie tiefgründig ist der Boden und führt die Verwitterung des Gesteins eher zu saueren oder zu basischen Gegebenheiten. Nicht zuletzt ist die Nutzungsgeschichte wichtig. Vor allem viele Grünlandlebensräume sind durch Nutzung des Menschen bzw. seiner Haustiere (Rinder, Schafe, ...) entstanden und können auch nur so erhalten bleiben.

Aktuell auf dieser Website aufgenommene Lebensräume

Lebensräume an der Küste und salztolerante Vegetation

Queller-Watt
Queller-Watt

Überlebensspezialist auf salzigen Schlickböden der Küsten - der Queller

Salzwiesen an Nord- und Ostsee
Salzwiesen an Nord- und Ostsee

5Salzige Wiesen im Einflussbereich von Ebbe und Flut

Sandbänke
Sandbänke

Untiefen in Nord- und Ostsee als Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Schlickgraswiesen am Meer
Schlickgraswiesen am Meer

Eine grüne Wiese im salzigen Wattenmeer

Spülsäume am Meer
Spülsäume am Meer

Lebensraum am Ufer von Nord- und Ostsee

Wattenmeer
Wattenmeer

Naturparadiese zwischen Halligen und Inseln an der Meeresküste



Lebensräume in Siedlungen oder Siedlungsnähe

Artenreiche Äcker
Artenreiche Äcker

Wertvolle und seltene Kulturbiotope in der Agrarlandschaft

Bauerngärten
Bauerngärten

Ort der Entspannung und Spender wertvoller Lebensmittel

Bauernhäuser
Bauernhäuser

Häuser als Lebensraum für Mensch und Natur

Natürlicher artenreicher Heckenzug
Natürlicher artenreicher Heckenzug

Linienförmige Lebensadern in der Agrarlandschaft

Ökologisch bewirtschafteter Weinberg
Ökologisch bewirtschafteter Weinberg

Wärmeinseln und altes Kulturland

Ruderalflächen / Kulturbrachen
Ruderalflächen / Kulturbrachen

Der unbeachtete Kleinbiotop in Städten und Dörfern

Saubermann-Garten
Saubermann-Garten

Sterile Vorgärten in Dorf und Stadt

Steinmauern
Steinmauern

Felsstandorte aus Menschenhand

Streuobstwiesen
Streuobstwiesen

Wertvoller Lebensraum und Obstlieferant zugleich



Dünen an der Küste und im Binnenland

Bewaldete Küstendünen
Bewaldete Küstendünen

Wälder auf sandigem Untergrund an Nord- und Ostsee

Binnendünen mit Heiden
Binnendünen mit Heiden

Heidelandschaften auf prähistorischem Untergrund

Binnendünen mit Magerrasen
Binnendünen mit Magerrasen

Reliktlebensräume aus der Eiszeit: Binnendünen mit Silbergras

Dünen mit Sanddorn
Dünen mit Sanddorn

Küstenlebensraum eines Vitamin C - Spenders

Graudünen an Nord- und Ostsee
Graudünen an Nord- und Ostsee

Graswiesen auf sandigen grauen Dünenhügeln von Nord- und Ostsee

Küstendünen mit Krähenbeere
Küstendünen mit Krähenbeere

Steppenlandschaften an den Meersküsten Deutschlands

Primärdünen
Primärdünen

Die Vorstufe der weißen Dünen von Nord- und Ostsee

Weißdünen an Nord- und Ostsee
Weißdünen an Nord- und Ostsee

Dünenlandschaften an Nord- und Ostsee



Süßwasserlebensräume

Alpine Bäche
Alpine Bäche

6Kalte Bäche an Felshängen und auf Almen der Alpen

Alpine Flüsse
Alpine Flüsse

4Schotterreiche Wildflusslandschaften, wie man sie sonst nur aus fernen Ländern kennt, gibt es auch vor der Haustür

Alpine Seen
Alpine Seen

5Glasklare Seen vor beeindruckendem Panorama - Alpine Seen

Altarme
Altarme

Idyllische, saubere Stillgewässer mit Wasserpflanzen

Fließgewässer mit üppiger Wasservegetation
Fließgewässer mit üppiger Wasservegetation

Grüne Wasserpflanzenteppiche im Spiel der Strömung

Huminsäurereiche Seen und Teiche
Huminsäurereiche Seen und Teiche

Dunkle Moorseen als Lebensraum für angepasste Arten

Kalktuffquellen
Kalktuffquellen

Ein Mikrokosmos aus kalkhaltige Kaskaden

Maare
Maare

Runde Seen in ehemaligen Vulkankratern

Mittelgebirgsbäche
Mittelgebirgsbäche

Klare Bäche in den Mittelgebirgen

Mittelgebirgsflüsse
Mittelgebirgsflüsse

Flüsse der Mittelgebirge, die vielerorts durch den Menschen in ein enges Korsett gedrängt wurden

Nährstoffarme Seen mit Armleuchteralgen
Nährstoffarme Seen mit Armleuchteralgen

Verborgene Unterwasserwelt in glasklaren Seen

Quellen
Quellen

Sehr kleine und empfindliche Ökosysteme

Röhrichte
Röhrichte

Natürliche Monokulturen zwischen Land und Wasser

Schlammige Flussufer mit Pioniervegetation
Schlammige Flussufer mit Pioniervegetation

Kurzlebige Lebensräume am Ufer von Strömen und großen Flüssen

Schotterbänke alpiner Flüsse mit Deutscher Tamariske
Schotterbänke alpiner Flüsse mit Deutscher Tamariske

5Die Deutsche Tamariske prägt einen der seltensten Lebensräume in Deutschland

Schotterbänke alpiner Flüsse mit Lavendel-Weiden-Ufergehölzen
Schotterbänke alpiner Flüsse mit Lavendel-Weiden-Ufergehölzen

5Weidendickicht an Wildflüssen der Alpen

Ströme
Ströme

Die großen Wasserstraßen Deutschlands

Tieflandbäche
Tieflandbäche

Bäche mit geringer Strömung und feinem Sediment

Tieflandflüsse
Tieflandflüsse

Feinsedimentreiche Flüsse im Tiefland

Tümpel
Tümpel

Der kleine Feuchtbiotop als Lebensraum für Frösche und Libellen

Wasserführende Wiesengräben
Wasserführende Wiesengräben

Ein Rückzugsgebiet von Tieren und Pflanzen in der Agrarlandschaft



Heide- und Buschvegetation

Alpine Heiden
Alpine Heiden

4Heiden in hohen Lagen der deutschen Alpengebiete

Feuchte Heiden
Feuchte Heiden

Blühende Zwergsträucher in feucht-nassen Lagen

Gebüsche aus Latschenkiefer und Alpenrose
Gebüsche aus Latschenkiefer und Alpenrose

Zwergkiefern und Alpenrosen oberhalb der Baumgrenze

Trockene Heiden
Trockene Heiden

Heidelandschaften auf kargen und sauren Böden



Hartlaubgebüsche

Buchsbaum-Gebüsche trockenwarmer Standorte
Buchsbaum-Gebüsche trockenwarmer Standorte

Ein seltener Lebensraum mit bekannter Pflanzenart

Wacholderheiden
Wacholderheiden

Wacholderheiden als Relikt traditioneller Weidenutzung



Natürliches oder naturnahes Grasland

Alpines Grasland auf saurem Gestein
Alpines Grasland auf saurem Gestein

Kurzwüchsige Rasen auf saurem Gestein in den Alpen

Alpines und subalpines Grasland auf basischem Gestein
Alpines und subalpines Grasland auf basischem Gestein

5Blütenreicher Rasen in den Gipfelregionen der Alpen

Berg-Mähwiesen
Berg-Mähwiesen

Bunte Blumenwiesen in hohen Lagen der Mittelgebirge und Alpen

Borstgrasrasen
Borstgrasrasen

2Ebenso karge, wie bunte Viehweiden der Mittelgebirge

Extensive Feuchtwiese
Extensive Feuchtwiese

Blumenmeer auf extensiven, nassen Wiesen

Feuchte Hochstaudenfluren an Gewässerufern und Waldrändern
Feuchte Hochstaudenfluren an Gewässerufern und Waldrändern

Ein buntes Blütenmeer entlang von Flüssen und Waldrändern

Magere Flachland-Mähwiesen
Magere Flachland-Mähwiesen

Bunte und magere Mähwiesen im Flachland

Orchideenreiche Kalk-Magerrasen
Orchideenreiche Kalk-Magerrasen

Orchideenvielfalt in wärmebegünstigten Lagen von Kalkgebieten

Pfeifengraswiesen
Pfeifengraswiesen

Arten- und blütenreiche Wiesen auf feuchtem Untergrund

Schwermetallrasen
Schwermetallrasen

Relikte alter Erzabbaustellen, die von der Natur erobert werden

Steppenrasen
Steppenrasen

Steppenlebensräume an wärmebegünstigten Standorten in Deutschland

Stromtalwiesen
Stromtalwiesen

Seltene Auenwiesen entlang der großen Ströme

Wärmebegünstigte Säume und Waldmäntel
Wärmebegünstigte Säume und Waldmäntel

Trockene und sonnenexponierte Extremstandorte



Hoch- und Niedermoore

Großseggenried
Großseggenried

Ein saurer und sehr nasser Lebensraum

Kalkreiche Niedermoore
Kalkreiche Niedermoore

Das sumpfige Grünland mit bunten Blumen und flauschigem Wollgras

Naturnahe Hochmoore
Naturnahe Hochmoore

Selten und empfindlich - lebende Hochmoore in Deutschland

Noch renaturierungsfähige Hochmoore
Noch renaturierungsfähige Hochmoore

Hochmoore auf ihrem langen Weg zu besseren Bedingungen

Saure Kleinseggen-Niedermoore und Waldbinsensümpfe
Saure Kleinseggen-Niedermoore und Waldbinsensümpfe

Sumpfige Stellen mit Sauergräsern



Felsige Lebensräume und Höhlen

Gletscher
Gletscher

Eiskalte, lebensfeindliche Lebensräume als Verlierer des Klimawandels

Höhlen
Höhlen

Ein Ort ewiger Dunkelheit, als Lebensraum für seltene Tiere

Kalkfelsen mit Felsspaltenvegetation
Kalkfelsen mit Felsspaltenvegetation

Kalkhaltige Steilwände als Lebensraum für Spezialisten

Kalkschschutthalden der Alpen
Kalkschschutthalden der Alpen

Lockere Schotterfelder der deutschen Kalkalpen mit bunter Blütenpracht

Kalkschutthalden der Mittelgebirge
Kalkschutthalden der Mittelgebirge

Kalkreiche Schotterhänge in den Mittelgebirgen

Pionierrasen auf Silikatfelskuppen
Pionierrasen auf Silikatfelskuppen

Warme und exponierte Extremstandorte

Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation

Saure Felsen als spezieller Lebensraum für angepasste Arten

Silikatschutthalden der Alpen
Silikatschutthalden der Alpen

Saure Schotterhalden in den Alpen

Silikatschutthalden der Mittelgebirge
Silikatschutthalden der Mittelgebirge

Warme Extremstandorte in den Mittelgebirgen



Wälder

Alpiner Lärchen- und Arvenwald
Alpiner Lärchen- und Arvenwald

5Uriger Märchenwald in steilen Lagen der Alpen

Eichenwälder der Sandebenen
Eichenwälder der Sandebenen

5Wälder mit knorrigen Eichen auf sandigem Untergrund

Fichtenforst
Fichtenforst

Artenarme Waldwüsten an untypischen Standorten

Fichtenwälder der hohen Mittelgebirge und Alpen
Fichtenwälder der hohen Mittelgebirge und Alpen

Alte Fichten trotzen in den hohen Lagen Wind und Schnee

Hainsimsen-Buchenwald
Hainsimsen-Buchenwald

Schon zu Zeiten der Germanen einer der häufigsten Waldtypen unserer Mittelgebirge

Hainsternmieren-Erlen-Auwälder
Hainsternmieren-Erlen-Auwälder

Der Wald im Hochwasserbereich von Bächen und Flüssen

Hartholzauewälder
Hartholzauewälder

Baumriesen und Lianen in artenreichen Auwäldern

Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald
Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald

Der artenreiche Mischwald an wärmebegünstigten Standorten

Moorwälder
Moorwälder

Moorige Wälder auf nassem Boden

Niederwälder
Niederwälder

Kultur-Wald, der durch traditionelle Brennholzgewinnung entstanden ist

Orchideen-Buchenwald
Orchideen-Buchenwald

Blühende Orchideen (Rotes Waldvögelein) im Schutz von alten Buchen

Schlucht- und Hang-Blockschuttwälder
Schlucht- und Hang-Blockschuttwälder

Kühle und feuchte Wälder in Schluchten und auf Blockschutthängen der Mittelgebirge

Schneeheide-Kiefernwald
Schneeheide-Kiefernwald

Artenreiche Kiefernwälder auf basischen Schottern

Steppen-Kiefernwälder
Steppen-Kiefernwälder

Steppen-Kiefernwälder an ihrer westlichen Verbreitungsgrenze

Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwald
Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwald

Blütenmeer im Frühjahr und Kinderstube beeindruckender Käferarten

Trockenwarme Traubeneichenwälder
Trockenwarme Traubeneichenwälder

Alte knorrige Eichen in warmen Lagen

Waldmeister-Buchenwald
Waldmeister-Buchenwald

Geophytenreiche Buchenwälder, die auf basischen Böden wachsen

Weiden Auwälder
Weiden Auwälder

Die Weichholzaue am Unterlauf der Flüsse


()

Schnellzugriff

Schmetterling des Jahres 2017

Goldene Acht

Reptil des Jahres 2017

Blindschleiche

Orchidee des Jahres 2017

Bleiches Waldvöglein

Biotop des Jahres 2017

Brache

Wanzen

Wanzen

Heuschrecken

Heuschrecken

Libellen

Libelle

Tagfalter

Schmetterling

Online: http://www.deutschlands-natur.de/lebensraeume/
Datum: 21.07.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.