Kein Treffer
Nordische Moosjungfer (Leucorrhinia rubicunda)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Nordische Moosjungfer (Leucorrhinia rubicunda)

Die Nordische Moosjungfer erreicht eine Körperlänge von 3,5 bis 4,5 cm und eine Flügelspannweite von 5,5 bis 6,5 cm. Auf dem Hinterleib befinden sich farbige Flecken, die beim reifen Männchen blutrot, bei juvenilen Männchen sowie bei den Weibchen gelb sind. Auf allen vier Flügeln trägt die nordische Moosjungfer rechteckige Flügelmale, die bei den Männchen dunkelrot und bei den Weibchen schwarz gefärbt sind. Ähnliche Arten sind die Große Moosjungfer (Leucorrhinia pectoralis) und insbesondere die Kleine Moosjungfer (Leucorrhinia dubia). Mit der Kleinen Moosjungfer ist die Nordische Moosjungfer auch häufig vergesellschaftet. Bei der Nordischen Moosjungfer sind die farbigen Abdomenflecken etwas größer als bei der Kleinen Moosjungfer, sie erreichen fast den hinteren Rand ihres jeweiligen Segmentes. Auch ist die Nordische Moosjungfer ein wenig größer und die Männchen der Kleinen Moosjungfer haben schwarze Flügelmale.

Verbreitung

Die Art kommt in allen Bundesländern vor, ein Schwerpunkt liegt aber im Norden und Osten.

Ökologie

Man findet diese Art in Hochmooren und an Verlandungszonen von Moorseen.

Die Männchen fliegen in Ufernähe und setzen sich gerne nahe am Boden auf Pflanzen, Steine oder Holz. Die Flugzeit liegt im Mai und Juni.

Die Paarung startet am Wasser und endet in der Vegetation. Das Weibchen legt seine Eier mit wippenden Bewegungen an schwimmenden Torfmoosen ab. Dies geschieht unter der Bewachung des Männchens. Über die Entwicklung der Larven ist noch nichts bekannt, vermutlich benötigen sie für ihre Entwicklung drei Jahre.

Gefährdung

Die Art gilt bundesweit als stark gefährdet.

Lebensraum

Hochmoore und Verlandungszonen von Moorgewässern

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Odonata
Familie Libellulidae
Art Nordische Moosjungfer
Wiss. Leucorrhinia rubicunda
Autor (Linnaeus, 1758)
Rote Liste D 2
Häufigkeit selten
Länge 3.5 - 4.5 cm
Spannweite 5.5 - 6.5 cm

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Libellen in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/libellen/nordische-moosjungfer/
Datum: 21.08.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.