Kein Treffer
Gebirgs-Grashüpfer (Stauroderus scalaris)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Gebirgs-Grashüpfer (Stauroderus scalaris)

Mit 18 bis 21 Millimeter (Männchen) bzw. 23 bis 27 Millimeter (Weibchen) Körperlänge ist der Gebirgs-Grashüpfer etwas größer als die verwandten Chorthippus-Arten. Ihr Körper ist von brauner, gelblicher oder olivgrüner Grundfarbe. Die Hinterschienen (Tibien) sind rot oder gelb. Die Hinterflügel sind dunkelbraun.

Die Vorderflügel des Männchens sind an den Spitzen dunkel, mit auffälliger Flügeladerung: das Medial- und Costalfeld sind erweitert und regelmäßig quer geadert. Die Weibchen haben helle Vorderflügel, deren Medialfeld ebenfalls erweitert, aber netzförmig geadert ist.

Verbreitung

Verbreitung Stauroderus scalaris

In Deutschland ist der Gebirgs-Grashüpfer, der früher auch im Harz und auf der Schwäbischen Alb vorkam, sehr selten geworden und ist wohl nur noch im südlichen Schwarzwald und im Allgäu (?) zu finden.

© Verbreitungskarte. Deutsche Gesellschaft für Orthopterologie e.V. (DGfO)


Ökologie

Der Gebirgs-Grashüpfer lebt auf trockenen, steinigen Bergwiesen. Adulte Tiere treten von Juli bis September auf.

Die Männchen können viele verschiedene Laute hervorbringen. Meist wird durch das Auf- und Ab-Bewegen der Schenkel erst ein weich schwirrender Laut erzeugt, darauf durch Hochreißen der Schenkel ein harter Schnarrton: (dsch-trr - dsch-trr - dsch-trr...). Außerdem ist beim Fliegen bei beiden Geschlechtern ein weiches Flugschnarren zu hören.

Gefährdung

Die Art ist bei uns sehr stark gefährdet. In den Alpen, insbesondere südlichen und westlichen Arealen ist der Gebirgs-Grashüpfer aber eine häufige Art.

Lebensraum

Trockenrasen, Heiden und Weiden die sehr wärmebegünstigt sind und offene Bodenstellen aufweisen.

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Orthoptera
Familie Acrididae
Art Gebirgs-Grashüpfer
Wiss. Stauroderus scalaris
Autor (Fischer von Waldheim, 1846)
Rote Liste D 2
Häufigkeit sehr selten
Länge 1.8 - 2.7 cm
Fauna heimisch

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Heuschrecken in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/heuschrecken/gebirgs-grashuepfer/
Datum: 24.02.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.