Kein Treffer
Keilfleck-Mosaikjungfer (Aeshna isoceles)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Keilfleck-Mosaikjungfer (Aeshna isoceles)

Die Keilfleck-Mosaikjungfer erreicht Flügelspannweiten von 8,5 bis 9,5 Zentimetern. Der gesamte Körper der Keilfleck-Mosaikjungfer besitzt einen orangebraunen Grundton und, beim Männchen, eine feine grünliche Zeichnung. Im Gegensatz zu der farblich ähnlichen Braunen Mosaikjungfer (Aeshna grandis) mit braunen Flügeln sind bei ihr die Flügel glasklar.

Die Keilfleck-Mosaikjungfer trägt außerdem auf der Rückenseite des zweiten Abdomenabschnittes eine keilförmige Zeichnung, der sie ihren Namen verdankt. Auffällig sind auch ihre grünen Komplexaugen, die mit der sonst hellbraunen Körperfärbung kontrastieren.

Verbreitung

Die Keilflecklibelle scheint sich - klimabedingt - auszubreiten und kann in ganz Deutschland nachgewiesen werden. So hat gab es beispielsweise in Hessen von 1995 bis 2007 nur 11 Nachweise. 2008 dann schon 25 Meldungen von 19 Fundorten aus einem Jahr. Sie ist aber nach wie vor noch als selten zu bezeichnen.

Ökologie

Die Libellen der Art sind in Mitteleuropa recht früh von Mitte Mai bis Anfang August im Schilfbereich stehender und langsam fließender Gewässer des Flachlands anzutreffen. Sie sind sehr wärmeliebend, die Männchen halten sich häufig in Schilfbuchten an der wasserzugewandten Seite der Pflanzen auf. Sie fliegen im Vergleich zu anderen Arten wenig und legen lange Ruhezeiten ein.

Die Weibchen suchen das Wasser zur Paarung und zur Eiablage auf. Die Paarung beginnt über dem Wasser und endet im Geäst der Uferbäume. Die Weibchen stechen ihre Eier in schwimmende Pflanzenteile ein. Die Larven schlüpfen noch im selben Jahr etwa sechs Wochen nach der Eiablage.

Je nach Umweltbedingungen dauert ihre Entwicklung ein oder zwei Jahre.

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Odonata
Familie Aeshnidae
Art Keilfleck-Mosaikjungfer
Wiss. Aeshna isoceles
Autor (O.F. Müller, 1767)
Rote Liste D 2
Häufigkeit selten
Spannweite 8.5 - 9.5 cm

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Libellen in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/libellen/keilfleck-mosaikjungfer/
Datum: 01.05.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.