Kein Treffer
Fledermaus-Azurjungfer (Coenagrion pulchellum)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Fledermaus-Azurjungfer (Coenagrion pulchellum)

Die Fledermaus-Azurjungfer (Coenagrion pulchellum) erreicht Flügelspannweiten von 40 bis 50 Millimetern und ist wie die meisten Azurjungfern sehr schlank gebaut. Die Männchen besitzen eine schwarz-blaue Zeichnung auf den Thorax- und den Hinterleibsegmenten, die in ihrer Ausprägung etwas variabel sein kann, jedoch auf dem zweiten Hinterleibssegment stets die typische schwarze Zeichnung trägt, die entfernt an eine Fledermaus erinnert.

Die Weibchen haben auf Kopf und Thorax schwarz-weiße Zeichnung und sind auf den Hinterleibssegmenten normalerweise ebenfalls hellblau-schwarz gezeichnet. Ihre Zeichnung ist jedoch in den Formen weniger charakteristisch und kann bis fast ganz schwarz variieren oder in selteneren Fällen grün-schwarz sein.

Verwechselungsgefahr besteht mit der Gemeinen Becherjungfer (Enallagma cyathigerum) und der durchschnittlich etwas kleineren, ebenfalls im gleichen Habitat lebenden Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella). Bei dieser sind die schwarzen Färbungsanteile der Hinterleibsegmente der Männchen allerdings meistens schmaler, so dass sie von oben insgesamt eher hellblau wirken.

Verbreitung

Die Fledermaus-Azurjungfer ist in Deutschland in allen Regionen vorhanden. Die Art ist aber nur sehr lückig verbreitet und eher selten.

Ökologie

Die Flugzeit der Fledermaus-Azurjungfer fällt in den Mai bis Juli, wo man sie im Bereich von tieferen, stehenden Gewässern mit Schwimmpflanzenbewuchs antrifft. Die Tiere sonnen sich in den Morgenstunden mit leicht gespreizten Flügeln, halten sich ansonsten allerdings meistens in der Ufervegetation auf. Die Paarung erfolgt im Flug oder auf Blättern und anderen Pflanzenteilen.

Zur Eiablage sticht das Weibchen die Eier mit ihrem Ovipositor in untergetauchte Wasserpflanzenteile, wobei sie selbst auch untertauchen kann. Die Larven halten sich im Pflanzenbewuchs auf und überwintern einmal.

Lebensraum

Sehr wichtig für die Fledermaus-Azurjungfer ist das Vorhandensein von Wasserpflanzen. Sie lebt typischerweise am Übergang von Röhrichten zur Schwimmblattvegetation.

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Odonata
Familie Coenagrionidae
Art Fledermaus-Azurjungfer
Wiss. Coenagrion pulchellum
Autor (Vander Linden, 1825)
Spannweite 4 - 5 cm

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Libellen in Deutschland


Online: http://www.deutschlands-natur.de/tierarten/libellen/fledermaus-azurjungfer/
Datum: 26.05.2017
© 2017 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.