Kein Treffer
Braunrote Ständelwurz (Epipactis atrorubens)

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Braunrote Ständelwurz (Epipactis atrorubens)

Die Braunrote Stendelwurz ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 20 und 80 Zentimetern erreicht. Sie bildet ein kurzes, oft mehrtriebiges Rhizom mit zahlreichen fleischigen Wurzeln.

Die Pflanze blüht von Juni bis August mit aufrechtem, im oberen Teil dicht behaartem, meist purpur überlaufenem Blütenstand. Die zygomorphen Blüten können bisweilen in ihrer Farbe variieren, sind in der Regel aber braunrot oder auberginefarben gefärbt und werden durch Insekten, oft durch Bienen, bestäubt oder sind selbstbestäubend. Sie verströmen besonders bei warmem Wetter intensiven Vanilleduft, weshalb die Pflanze auch als „Strandvanille“ bezeichnet wird.

Von der Braunroten Stendelwurz sind natürliche Hybriden mit anderen Epipactis-Arten bekannt.

Verbreitung

Verbreitung Epipactis atrorubens

Die Art hat in Deutschland einen Verbreitungsschwerpunkt in den mittleren (Hessen, Thüringen) und südlichen (Bayern, Baden-Würtemberg) Bundesländern und ist insgesamt nicht sehr häufig.

Hinweis: Datengrundlage der Karte ist die Datenbank FlorKart (BfN) aus deutschlandflora.de (NetPhyD), wie sie auf www.floraweb.de zur Verfügung gestellt wird (Datenstand 2013, zuletzt aufgerufen am: 01.07.2016)


Ökologie

Die Braunrote Stendelwurz gilt auch als Pionierart, die gern Brachland, Bahndämme und Halden besiedelt, die sich in einem frühen bis mittleren Sukzessionsstadium mit Gras- und Staudengesellschaften und lichtem Birkenbestand befinden. Die Orchidee besiedelt auch extrem trockene Standorte und kommt selbst auf Sanddünen vor.

Die Braunrote Stendelwurz gedeiht am bester auf kalkreichen, aber ausgesprochen stickstoffarmen, trockenen Böden. Sie bevorzugt lichte Gebüsche oder Trockenwälder.

Aus den gebildeten Kapselfrüchten werden die leichten, staubartigen Samen durch Wind verbreitet.

Gefährdung

In Mitteleuropa ist die Braunrote Stendelwurz – wie alle Orchideen – seit Jahrzehnten im Rückgang begriffen, gehört jedoch nicht zu den stark bedrohten Orchideenarten. Wie alle einheimischen Orchideenarten steht die Braunrote Stendelwurz unter Naturschutz. Die Standorte der Braunroten Stendelwurz sind in den Dünen fast alle vernichtet worden. Vermutlich kommt sie heute noch auf Rügen und auf Usedom vor. Dass sie früher in den Küstengebieten wohl bekannt war, geht auch aus dem Volksnamen „Strandvanille“ hervor, der sich- außer auf den Standort- auf den Vanilleduft bezieht. Heute ist die Pflanze auch in den Kalk-Mittelgebirgen selten geworden.[

Lebensraum

Man findet die Braunrote Ständelwurz in hellen Wäldern, Säumen und an trocken-warmen Standorten, bevorzugt auf basisch bis neutralen, nährstoffarmen, durchlässigen Sand- und Steinböden

Lebensräume in denen die Art vorkommt

Die Texte dieses Artikels basieren in Teilen auf dem Wikipedia-Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos dieser Webseite sind darin nicht eingeschlossen und unterliegen dem vollen Urheberrecht!

()

Schnellzugriff

Kenndaten

Ordnung Asparagales
Familie Orchidaceae
Art Braunrote Ständelwurz
Wiss. Epipactis atrorubens
Autor (Hoffm.) Besser
Rote Liste D -
Häufigkeit mittel
Höhe 15 - 70 cm

Auftreten im Jahr

J F M A M J J A S O N D

Höhenverbreitung

Download Artenliste

Orchideen in Deutschland


Online: https://www.deutschlands-natur.de/pflanzenarten/orchideen/braunrote-staendelwurz/
Datum: 25.09.2018
© 2018 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.