Kein Treffer
Weidelgras-Weißklee-Weiden

© Alle Rechte vorbehalten. Interesse an dem Foto?

Weidelgras-Weißklee-Weiden

Die Art der Bewirtschaftung hat - neben den Bodenbeschaffenheiten - einen entscheidendem Einfluss auf die Zusammensetzung der Pflanzenartengemeinschaft. Bei diesem Biotoptyp handelt es sich um Weiden in tieferen Lagen, in hohen Lagen werden sie durch die Alpinen Fettweiden ersetzt.

Der Standort ist mit "mittleren" Bedingungen (weder zu trocken, noch zu nass) günstig und auch vergleichsweise gut nährstoffversorgt. Die regelmäßige Tritt- und Weidebelastung bewirkt eine charakteristische Zusammensetzung der Pflanzenarten in diesem Biotoptyp und unterscheidet sich deutlich von den unter gleichen Standortbedingungen vorkommenden (Flachland-)Glatthafer-Mähwiesen:

Charakteristisch ist das auf dem Foto dominierende Wiesen-Kammgras (Cynosurus cristatus, z.B. "gezackte" Ähren am linken Bildrand), der Biotoptyp wird auch Kammgrasweide genannt. Zu sehen sind auch noch die typischen Rotklee (Trifolium pratense), Weißklee (Trifolium repens) und die etwas magerer Verhältnisse anzeigende Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea). Charakteristische Pflanzenarten sind noch Deutsches Weidelgras (Lolium perenne), Wiesen-Lieschgras (Phleum pratense) als Gräser, sowie Arten wie Breit-Wegerich (Plantago major), Gänseblümchen (Bellis perennis) und Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea).

Extensive Weidelgras-Weißklee-Weiden erreichen nicht ganz das Blüten- und Artenreichtum von extensiven Mähwiesen. Dennoch können sie bei extensiver Nutzung wesentlich vielfältiger sein, als man es heute meistens in der Landschaft sieht. Zu hohe Tierdichten und zusätzliche Düngegaben lassen diesen Biotoptyp selten werden.

Tagfalter in diesem Lebensraum

Säugetiere in diesem Lebensraum

Heuschrecken in diesem Lebensraum

Referenzlisten:

Natura2000: Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen

EUNIS 2021/22: European Nature Information System (EUNIS; deutsch Europäisches Naturinformationssystem). EUNIS marine habitat classification (Updated version March 2022), EUNIS terrestrial classification (Updated 2021)

EuroVegChecklist: Bergmeier E. (2020) & Mucina et al. (2016)

Bergmeier E. (2020): Die Vegetation Deutschlands – eine vergleichende Übersicht der Klassen, Ordnungen und Verbände auf Grundlage der EuroVegChecklist. Tuexenia 40: 19–32.

Mucina L., H. Bültmann, K. Dierßen, J.-P. Theurillat, T. Raus, A. C arni, K. Š umberová, W. Willner, J. Dengler, R. Gavilán García, M. Chytrý, M. Hájek, R. Di Pietro, D. Iakushenko, J. Pallas, F.J.A. Daniëls, E. Bergmeier, A. Santos Guerra, N. Ermakov, M. Valachovic , J.H.J. Schaminée, T. Lysenko, Y.P. Didukh, S. Pignatti, J.S. Rodwell, J. Capelo, H.E. Weber, A. Solomeshch, P. Dimopoulos, C. Aguiar, S.M. Hennekens & L. Tichý (2016): Vegetation of Europe: hierarchical floristic classification system of vascular plant, bryophyte, lichen, and algal communities. Applied Vegetation Science, Vol. 19, Supplement 1: 1-264.

Ellenberg, H. & Leuschner, C. (2010): Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen, 6. Aufl., Stuttgart: 1357 S.

Delarze R., Gonseth Y., Eggenberg S., Vust M. (2015): Lebensräume der Schweiz. Ökologie - Gefährdung - Kennarten. 3. Auflage 2015. 456 Seiten.

Finck, P., Heinze, S., Raths, U., Riecken, U., Ssymank, A. (2017): Rote Liste der gefährdeten Biotoptypen Deutschlands – dritte fortgeschriebene Fassung 2017. Naturschutz und Biologische Vielfalt 156, 460 S.

()

Schnellzugriff

Referenzlisten

Bezüge zu anderen Listen:
Ellenberg & Leuschner (2010) 5.4.2.3
Finck et al. (2017) 34.07, 34.08
EUNIS 2021/22 R21
EuroVeg-Checklist 11CM01C
Delarze et al. (2015) 4.5.3.
Natura 2000

Höhenverbreitung


Online: https://www.deutschlands-natur.de/lebensraeume/gruenland-und-heiden-unterhalb-der-baumgrenze/weidelgras-weissklee-weiden/
Datum: 19.04.2024
© 2024 Deutschlands Natur. Alle Rechte vorbehalten.